Waldlabor Zürich

Das erste Waldlabor der Schweiz befasst sich mit der vielfältigen Nutzung des Waldes durch die Gesellschaft.

Das Waldlabor und das gesammelte Wissen des Waldlabors sind für alle frei zugänglich.

Logo Verein Waldlabor Zürich

Fünf Farben - fünf Themenschwerpunkte
Bewirtschaftungsformen
Biodiversität und Ökosystemleistungen
Gesellschaft und Wald
Klimawandel
Querschnittsthemen

Waldbewirtschaftung

Biodiversität und Oekosystemleistungen

Waldlabor

Klimawandel

Aktuell

22.12.2020

Wie kann die Biodiversität in bewirtschafteten Wäldern gefördert werden?

Unter Federführung der Eidg. Forschungsanstalt WSL und des European Forest Institute (EFI) wurde gestern das umfassende und sehr gelungene Werk How to balance forestry and biodiversity conservation – A view across Europe veröffentlicht. Mit Beiträgen von mehr als 150 AutorInnen aus 50 Institutionen in 19 Ländern widmet sich das Werk der Herausforderungen und Lösungsansätze in der Integration von Naturschutz- und Biodiversitätszielen in der Waldbewirtschaftung.

Es freut uns sehr, dass auch das Waldlabor Zürich darin Platz findet und in diesem gesamteuropäischen Kontext vorgestellt wird. Das Buch in englischer Sprache ist unter http://forbiodiv.org frei verfügbar.  

7.12.2020 - 18.12.2020

Vorbereitung der Testpflanzungsfläche und Erhebungen im Projekt SwissBiomass

Im Waldlabor Zürich wird im Staatswald des Kantons Zürich auf dem Hönggerberg eine Fläche für das Projekt Testpflanzungen zukunftsfähiger Baumarten vorbereitet. Die Vorbereitungsarbeiten für die Pflanzung auf der Fläche am Bergholzweg zwischen Sonderistrasse und Birkenweg beginnen am 7. Dezember mit den Holzereiarbeiten und dauern voraussichtlich noch bis zum 8. Januar. Wir möchten die Waldbesuchenden bitten, die Sicherheitshinweise vor Ort zu berücksichtigen und sich nicht in die Gefahrenzone der Forstarbeiten zu begeben.  

Die Holzernte auf der Testpflanzungsfläche bietet eine einmalige Gelegenheit zur Erfassung einer robusten empirischen Grundlage zur Berechnung der oberirdischen Biomasse verschiedener Baumarten sowie des Bestandes. So wurden im Vorfeld der Holzernte von Forschenden der WSL die Bodeneigenschaften untersucht und der Erntebestand ausführlich beprobt und vermessen. Während Proben von Blättern und Nadeln sowie Ästen ohne das Fällen eines Baumes gesammelt werden können, braucht man zur Schätzung des gesamten Kohlenstoffgehaltes eines Baumes nicht nur Holzproben, sondern auch dessen Gesamtgewicht.

In diesem Pilotprojekt wird eine Kranwaage eingesetzt, um das Frischgewicht der ganzen geernteten Bäume zu ermitteln. Auf dieser Basis können dann allometrische Beziehungen zwischen Feldmessgrössen und Biomasse hergeleitet werden, um verlässlichere Schätzungen in vergleichbaren Wäldern herzuleiten. Zusätzlich werden die Daten dazu verwendet, die nicht-destruktive Methode des terrestrischen Laserscannings (TLS) zur robusten Schätzung der Biomasse zu validieren. Im Hinblick auf die zunehmende Wichtigkeit der Ökosystemdienstleistungen Biomassebereitstellung und Kohlenstoffspeicherung sind die Ergebnisse von grosser Relevanz sowohl für die Forschung wie auch für die Praxis.

12.11.2020

Schweizweite Tests der Klimatoleranz von Baumarten

Wie kommen Baumarten mit dem sich verändernden Klima zurecht? Das Projekt Testpflanzungen zukunftsfähiger Baumarten sucht Antworten. Eine der Testpflanzungen wird auch im Waldlabor Zürich vorgenommen. In ihrer Medienmitteilung informiert die Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft über das Gesamtprojekt Testpflanzungen zukunftsfähiger Baumarten:

"Mit dem Klimawandel geraten viele Baumarten zunehmend unter Trockenstress. Es fragt sich daher, wo sie in Zukunft gedeihen können. Die Eidg. Forschungsanstalt WSL, das Bundesamt für Umwelt BAFU, 20 kantonale Waldämter und viele Forstbetriebe spannen nun zusammen und legen zahlreiche Testpflanzungen an, um die Klimatoleranz von 18 Baumarten zu überprüfen."


28.9.2020

Wald-Knigge neu auch als Video

Den Wald-Knigge der Arbeitsgemeinschaft für den Wald (AfW) gibt es seit kurzem auch als Video: 



4.9.2020

Waldlabor eröffnet

Am 4. September 2020 wurde das Waldlabor nach fünfjähriger Entwicklungsarbeit eröffnet. Wegen der Coronapandemie fand der Anlass mit einer beschränkten Anzahl von knapp 100 eingeladenen Gästen statt.

Diese hatten Gelegenheit sechs Ateliers zu den verschiedenen Waldlaborschwerpunkten zu besuchen. Nach Grussworten des Bundesamts für Umwelt, der Stadt Zürich und des Kantons pflanzte die Trägerschaft zusammen mit den Hauptsponsoren des Waldlabors sieben Stieleichen. > Medienmitteilung vom 07.09.2020 (PDF)

Eröffnung Gäste auf dem Festplatz, Bild: Verein Waldlabor Zürich

Eröffnung Enthüllung Eingangstafel, Bild Verein Waldlabor

1.9.2020

Start der Geschäftsstelle

Ab 1. September 2020 führt das Waldlabor Zürich eine Geschäftsstelle. Erster Geschäftsführer ist Martin Brüllhardt.

Medienmitteilung vom 09.06.2020 (PDF)

Trägerschaft

Logo - Trägerschaften

Unterstützt von

Logo - Partner

Hauptsponsoren und Partner